Wilder Westen oder Parkhaus? Wenn das Parkieren so richtig nervt

Admin
Kommentare deaktiviert für Wilder Westen oder Parkhaus? Wenn das Parkieren so richtig nervt

Wilder Westen oder Parkhaus? Wenn das Parkieren so richtig nervt

Seien wir einmal ehrlich: Das Autofahren ist für viele eine Passion. Und ganz besonders mit einem BMW oder Cabriolet ist es für einige sogar noch besser. Die Flitzer können schliesslich nicht nur schön aussehen, sie sind auch schnell und klingen dementsprechend. Doch auch mit dem tollsten Auto kommt man nicht um Staus, doofe Fahrer, Baustellen und unschöne Parksituationen herum. Es scheint ganz einfach schlichtweg so, wie wenn man in den ungünstigsten Situationen – und ganz besonders wenn man es eilig hat – mit dem Parkieren alles schief läuft und die Nerven brach liegen. Ein Flug, der abzufliegen droht und fehle Parkmöglichkeiten sind ein Rezept für Desaster. Und oftmals könnte man bei den Gefühlsreaktionen davon ausgehen, dass es dabei um Leben und Tod geht! Dabei wäre es so einfach, das zu umgehen. Park Easy bietet schliesslich eine der billigsten Parkmöglichkeiten in Zürich – und das mit tollen Anbindungen zu Ihrem Terminal und einem Rundum-Service, der sich sehen lassen kann! Das fängt schon dabei an, dass man den Parkplatz ganz einfach online buchen kann. Besonders attraktiv ist zudem auch das Angebot, das Auto während der längerfristigen Abwesenheit waschen oder reparieren zu lassen. Aber zuerst nun einmal zu all den Gründen, weswegen sich Park Easy gegenüber konventionellen Parkmöglichkeiten ganz einfach lohnt.

Hier sind unsere top 10 Gründe – die uns oftmals den letzten Nerv rauben:

1. Wenns darauf ankommt kann der Fahrer vor uns ganz einfach nicht einparken

Sie haben bestimmt schon die lustigen Videos auf Youtube oder anderen Plattformen gesehen, in welchen eine Zeitgenossin oder ein Zeitgenosse geschätzte 200 Anläufe braucht, um in einen Parkplatz einzuparkieren. Von zu Hause aus ist das natürlich lustig und sorgt bei uns für das Highlight des Tages. Wenn wir aber extra schnell sein müssen, um Zeit wett zu machen und am Flughafen Zürich zu parkieren, um es noch rechtzeitig auf den Flug zu schaffen, dann bringt uns dieselbe Situation schnell an den Rand eines Nervenzusammenbruchs. Wirklich, es ist wahrscheinlich schwieriger, dramatischer zu sein, als in einer solchen Situation! Ein im Voraus gebuchter Parkplatz kann da Leben retten. Die halbe Stunde, die fürs Einparken gebraucht wird, haben wir ganz einfach nicht Zeit.

2. Dieser langsame Einparker hat den letzten Parkplatz weg geschnappt

Die meisten von uns fahren gerne Karussell. Aber zehn Stockwerke im Parkhaus nach oben fahren ist meistens nicht so lustig. Wenn dann der langsame Einparker von Punkt 1 gerade den Parkplatz weg schnappt, den es da im 10. Stockwerk noch gab, dann freut es uns nicht sonderlich, den ganzen Weg wieder herunter zu fahren. Man kann sich dabei schon lebhaft vorstellen, wie man die Ferien anstatt am Strand mit der Parkplatzssuche verbringt. Besser doch nicht! Besser lässt man da das Auto zu Hause oder übergibt es an jemanden, der mit Sicherheit einen Parkplatz hat.

3. Wenn man einen Parkplatz findet…und der dann weg geschnappt wird!

Auch das Sichten einer freien Lücke im Parkhaus, die man soeben verpasst hat, kann die Gemüter hoch gehen lassen. Ganz besonders dann, wenn man eine Ehrenrunde drehen muss, erst einmal von langsamen Mitparkern geblockt wird, und dann wenn man sozusagen am Ziel angekommen ist sieht, wie jemand anders den Parkplatz vor der Nase weg schnappt, dann ist Schluss mit Lustig. Und dabei hatten wir doch bereits unseren Sieg gefeiert! Nunja, den Frust müssen wir uns wenn wir es dann mal ins Flugzeug geschafft haben mit Sekt weg trinken…

4. Es sieht aus, wie wenn jemand weg fährt – und dann passierts doch nicht

Sind Sie auch schon einmal ins Auto gestiegen, weil Sie etwas vergessen haben? Es kann sogar vorkommen, dass man aus irgendeinem Grund kurz den Motor einstellt. Für Herrn Müller, der gerade seit einer Stunde im Parkhaus seine Ehrenrunden gedreht hat und dachte, endlich fündig geworden zu sein, ist das allerdings nicht so lustig! Selbstverständlich sind das wenn es darauf ankommt Sie, der dachte, endlich in Richtung Terminal sprinten zu können. Aber das war leider weit gefehlt, sorry.

5. Der freie Parkplatz ist zu klein

Wenn man einen Smart hätte, dann könnte man fast überall parkieren. Sie haben aber einen Kombi und wünschen sich regelmässig, Ihr Auto für ein paar Stunden oder Tage schrumpfen zu können. Es ist nämlich doch immer so, dass man auf der Suche nach einem Parkplatz am Flughafen Zürich zwar fündig wird aber dieser ganz einfach zuwenig breit oder lang ist. Selbstverständlich könnte man sich rein quetschen. Aber um dann aus dem Auto zu kommen müssten Sie entweder ein Loch in die Decke bohren oder über den Kofferraum das Auto verlassen. Das ist für Sie allerdings keine Option, da Sie Ihr Autodach eigentlich gelegentlich brauchen und der Kofferraum voll ist. Auch eine Diät hilft leider nicht weiter, um dieses Problem zu lösen. Also fahren wir weiter oder buchen online einen Parkplatz.

6. Manche Autos brauchen ganz einfach mehr als nur einen Parkplatz

Sind Sie ihnen auch schon begegnet? Diesen Zeitgenossen, die quer parkieren und anstatt nur einen ganze 1.5 Parkplätze am Flughafen Zürich benötigen? Hier handelt es sich um einen Klassiker. Der Parkplatz an und für sich wäre nämlich genügend gross. Aber Herr Schweizer hat ganz einfach die letzten zwei Parkplätze für sich beansprucht, und ein Vorbeikommen ist nicht möglich!

7. Der einzige freie Parkplatz um den Flughafen Zürich ist in der Sonne

Ok, wir haben das mit dem Parkhaus nun also aufgegeben und uns im Umfeld des Flughafens Zürich auf die Suche nach einem Parkplatz gemacht. Und wir werden auch fündig. Doch leider ist dieser Parkplatz – der gefühlt einzige Parkplatz des Universums zu dieser Zeit – an der prallen Sonne! Da hilft also nichts weiter, als die Zähne zusammen zu beissen und sich bei der Rückkehr auf tropische Temperaturen gefasst zu machen!

8. Die lieben Bussen: sie finden uns immer

Doch auch wenn man dann endlich seinen Parkplatz am Flughafen Zürich gefunden hat, ist die Geschichte noch lange nicht vorbei. Bei normalen Parkplätzen ist nämlich auch ganz schnell der Ablauf der Parkzeit verpasst. Und oftmals hat man sich auch schon bei einer Verspätung von lediglich 5 Minuten eine Busse eingehandelt!

9. Das Auto ist nun gestreift

Und damit meinen wir nicht Zebrastreifen, sondern das nicht so elegante Ein- oder Ausparkmanöver, das bei unserem Auto leider ein paar unschöne Streifen verursacht hat. Diese Art von Tuchfühlung beim Parkieren ist nicht gerade das, was bei uns Freudensprünge auslöst. Und selbstverständlich ist der Schuldige bereits über alle Berge!

10. Das Auto ist gar nicht mehr da

Noch schlimmer wäre es, wenn Sie Ihr Auto gar nicht mehr vorfinden, weil der Abschleppdienst Ihnen zuvor kam. Wir hoffen an dieser Stelle aber, dass Sie in dieser Situation lediglich die Busse ereilt! Denn die Freude, sich zum Abschleppdienst begeben, das Auto abzuholen und für den „Dienst“ bezahlen zu müssen ist im Normalfall gemässigt.

Stehen Ihnen die Haare zu Berge? Dann umgehen Sie ganz einfach Situationen wie diese, indem Sie im Vorfeld online einen Parkplatz bei Park Easy buchen!

?>