Die 5 nervigsten Dinge beim Suchen nach einem Parkplatz im Winter

Admin
Kommentare deaktiviert für Die 5 nervigsten Dinge beim Suchen nach einem Parkplatz im Winter

 

Das neue Jahr ist da und immer noch kein richtiger Winter in Sicht. Wir hoffen, dass Sie gut gerutscht sind und den Rausch gut ausgeschlafen haben. Nachdem nun die Schweiz langsam wieder zurück zur Normalität findet, ist für Herrn und Frau Schweizer auch wieder Zeit da, um der Lieblingsbeschäftigung Nummer 1 zu frönen: dem sich beklagen.

Die 5 nervigsten Dinge beim Suchen nach einem Parkplatz im Winter

Wir schliessen uns dem in unserem heutigen Artikel auf eine hoffentlich lustige Weise an und befassen uns mit den 5 Dingen, die uns beim Suchen nach einem Parkplatz im Winter besonders nerven. Wenn man nämlich den Wetterfröschen so Glauben schenken will, dann wird sich die anfängliche Wärme bald rächen und der Winter in den kältesten Winter der letzten Jahre umschlagen…zumindest im Januar und Februar!

Hier sind die top 5 Gründe, weswegen Park Easy im Winter massiv die Nerven schont:

1. Ist das da ein Parkplatz oder nicht?

Unter der Schneedecke sind Markierungen nicht erkennbar. Wenn also Frau Holle mal eben über Nacht 30 cm Schnee da hin pflanzte, dann wird es schwierig, zu wissen, ob man eigentlich richtig und legal parkiert. Mit der Ausnahme natürlich, dass per Schild ein explizites Parkverbot angezeigt wird und dieses Schild nicht ebenso von Schnee bedeckt ist.

2. …aber bitte nicht unter dem Baum…

Wenn sich Bäume im Winter unter einer Schneelast biegen, dann steigt die Wahrscheinlichkeit herabfallender Äste, die das Auto ganz schön verkratzen können. Auch von Hausdächern herabfallende Schneemassen oder aber Eiszapfen haben eine ähnlich zerstörerische Wirkung. Im Winter also lieber einmal Tiefgarage bitte – denn auch wenn die Versicherung es zahlt, kann man sich den Mehraufwand gerne sparen!

3. Es sind weniger Parkplätze vorhanden

Aus verschiedenen Gründen sind nach starkem Schneefall häufig weniger Parkplätze vorhanden, als sonst. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass am nächsten Morgen noch nicht alle Parkfelder frei geschaufelt sind und damit automatisch weniger zur Verfügung stehen. Dann bevorzugt man zudem bei besonders kalten Temperaturen gerne einmal das Auto gegenüber den öffentlichen Verkehrsmitteln…und natürlich tun das alle zur selben Zeit, was die Parkplätze ebenfalls Mangelware werden lässt.

4. Die Antizipation des Freischaufelns geht mit der Suche einher

Parkieren und Schneefall lässt besonders eines vermuten: man darf ein paar Stunden später das Auto frei schaufeln. Gratulation! Und das ist auch einer der Gründe, weswegen Tiefgaragen und Parkhäuser im Winter besonders beliebt und die dortigen Plätze besonders knapp sind.

5. Die Freude des Steckenbleibens

Wer das Parkplatzfinden und Freischaufeln des Autos gemeistert hat, dem steht als nächstes eine weitere Prüfung bevor: das Nicht-Steckenbleiben. Selbstverständlich ist das nach starkem Schneefall bei den Schneebergen eine besondere Freude. Nicht selten werden weitere Mitmenschen benötigt, um das Auto frei zu bekommen.

Wer sich dies ersparen und beim Flughafen Zürich parken möchte, der kann nun ganz einfach online bei Park Easy einen Parkplatz buchen und sich getrost zurück lehnen.

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren uns noch heute per Email oder Telefon. Wir sind jederzeit gerne für Sie da!

?>