10 Dinge, die uns als Autofahrer beim Parkieren fürchterlich aufregen

park
Kommentare deaktiviert für 10 Dinge, die uns als Autofahrer beim Parkieren fürchterlich aufregen

parkingfrustAutofahren kann wunderschön sein, ganz besonders natürlich in einem Mercedes Benz oder einem Cabrio. Allerdings können Stau, unaufmerksame Fahrer und die ewigen Baustellen auch ganz schön frustrieren. Und ja, da ist auch noch das ewige Dilemma beim Parkieren. Kaum einmal ist alles perfekt. Und wenn man einen Flug erwischen muss oder es sonst eilig hat, dann geht mit Bestimmtheit alles schief, was nur schief gehen kann! Ganz klar: parkieren kann Herr und Frua Schweizer den letzten Nerv rauben. Und das ganz besonders beim Flughafen Zürich! Wir haben uns deswegen etwas Zeit genommen, um uns den Dingen zu widmen, die eine Vielzahl von Autofahrern beim Parkieren bewegt. Diese sind natürlich gleichzeitig auch gute Argumente, das Auto ganz einfach Park-Easy zu überlassen! Park Easy wählen – und den ganzen Stress vergessen.

Hier sind unsere top 10 Dinge, die uns alle beim Parkieren immer wieder fürchterlich aufregen:

1. Wenn wir erst 5 Stockwerke nach oben fahren müssen

Ganz klar: Parkhäuser sind toll. Wenn sie allerdings 10 Stockwerke haben und davon die ersten 5 komplett voll sind, dann verlieren wir spätestens nach der 3. Umdrehung langsam die Geduld. Schliesslich haben wir einen Flug vor uns und wollen unsere Ferien nicht mit der Parkplatzsuche verbringen! Und irgendwie wird es einem auch schwindlig bei den ganzen Kurven. Wieso müssen auch soviele Leute immer gleichzeitig im selben Parkhaus am Flughafen Zürich parken?!

2. Wenn der Fahrer vor uns eine halbe Stunde braucht zum Einparken

Ja, und dann sind wir in Etage 6 auf der Parkplatzsuche und müssen mal eben schnell warten, weil der Fahrer vor uns in sein eben gefundenes Parkfeld einparken muss. Das heisst…schnell ist übertrieben! Nach 5 Malen rein und raus steht das Auto immer noch quer und wir immer noch an derselben Stelle. Ein Ende ist nicht absehbar. Hätten wir doch das Auto ganz einfach Park-Easy übergeben!

3. Wenn man eine halbe Stunde sucht…und uns der einzig freie Parkplatz von jemand anderem weg geschnappt wird

Nach einer geschätzten halben Stunde haben wir endlich einen freien Parkplatz gesichtet und freuen uns ungemein. Wir denken uns bereits, dass das im Flugzeug mit Sekt gefeiert werden sollte – als just in dem Moment ein anderer Fahrer dort einparkt.

4. Wenn die Person vor uns ins Auto steigt, es andreht…und dann wieder geht

Wir suchen also weiter und entdecken jemanden, der soeben den Parkplatz frei zu geben scheint. Dumm nur, dass das Auto angedreht wird und nichts passiert. Der Fahrer hatte wohl nur etwas vergessen!

5. Wenn Leute 2 Parkfelder brauchen – und natürlich sonst alles voll ist

Anschliessend rennen wir in den Klassiker. Wir hätten also nun endlich einen Parkplatz gefunden. Wenn er nur eben genügend gross wäre. Denn jemand fand es notwendig, für seinen Smart 1.5 Parkfelder in Anspruch zu nehmen. Während wir abwägen, ob wir in den Nachbarparkplatz hinein passen oder nicht, kommt uns Punkt 4 in den Sinn.

6. Wenn Leute so eng parkieren, dass man sich raus quetschen muss

Lohnt es sich wirklich, sich in den 3/4-Parkplatz hinein zu quetschen? Theoretisch passt das Auto ja hinein. Und man möchte nicht noch die restlichen 4 Stockwerke hochfahren, um dort sein Glück zu versuchen. In Realität aber fragen wir uns an dieser Stelle, ob wir vor dieser Reise hätten eine Diät machen sollen. Wir sind uns nämlich nicht wirklich sicher, ob wir uns nach dem Einparken überhaupt aus dem Auto quetschen können.

7. Wenn Leute beim ein- oder ausparken elegant unser Auto streifen

Wir haben es also gewagt und unser Auto im 3/4-Parkplatz am Flughafen Zürich parkiert. Nun sind wir auf dem Rückweg und stellen fest…dass der Smart wohl beim rückwärts hinaus fahren mit unserem Auto auf Tuchfühlung gegangen ist. Man sieht das Resultat. Und die Versicherung wird Freude haben.

8. Wenn man den Ablauf der bezahlten Zeit um 5 Minuten verpasst…und eine Busse hat!

Wir wussten ja, dass es zeitlich knapp wird und die Zeit, für die wir bezahlt haben, gerade knapp ausgelaufen ist. Nun stellen wir fest, dass uns diese 5 Minuten Verspätung eine Busse beschert haben. Autsch!

9. Wenn man das Auto beim zurück kommen nicht mehr vorfindet

Doch eine Busse ist unschuldig im Vergleich zum Erlebnis mit dem Abschleppdienst. Oh die Freude, wenn man nach den Ferien als Erstes das Auto dort abholen und für das Abschleppen bezahlen muss!

10. Wenn das einzige freie Parkfeld natürlich mal wieder an der Sonne ist…bei 35 Grad

Die Alternative zum Parkhaus ist natürlich das Parken im Freien. Nur ist hier natürlich das einzig freie Parkfeld in der Sonne…und es ist 35 Grad. Wir mögen ja Wärme – aber bitte gerne zusammen mit Strand und Meer!

So, wir hoffen, dass wir Sie mit diesem Artikel etwas belustigen konnten. Und nicht vergessen – Parken am Flughafen Zürich muss nicht frustrierend sein. Wählen Sie ganz einfach Park-Easy!

?>